Heiligtum von Svatá Hora

Příbram, Tschechische Republik

Das Heiligtum von Svatá Hora in der Nähe von Příbram in der Tschechischen Republik hat seinen Ursprung in einer der Jungfrau Maria geweihten Kapelle, die der Tradition zufolge im 13. Jahrhundert gebaut wurde. Die Familie Malovce errichtete eine kleine Kapelle als Zeichen der Dankbarkeit für den Schutz der Muttergottes. Die kleine Kapelle wurde später zum Ziel zahlreicher Pilger, die von der Berühmtheit des Ortes und den der Jungfrau Maria zugeschriebenen Wundern angezogen wurden. Eine der wundersamen Heilungen geschah im Fall des blinden Einsiedlers Jan Procházka, der nach einer Wallfahrt zur Marienkapelle im 17. Jahrhundert sein Augenlicht zurückbekam. Die Statue der Jungfrau Maria, die vermutlich vom ersten Prager Erzbischof geschaffen und “vom Heiligen Berg” genannt wurde, ist die Verkörperung des Marienkults und der Marienverehrung. Das Heiligtum, eine Basilika Minor, ist ein Ort der Meditation und des Gebets für alle Pilger, die aufgerufen sind, ihren Glauben an Gott zu erneuern und um die Fürsprache der Jungfrau Maria in ihrem Leben zu bitten.

Praktische Infos zum Livestream

Das Heiligtum bietet unter dem folgenden Link einen Livestream der geplanten Feiern an.

Schreibe einen Kommentar